Kontakt           Impressum           Datenschutz

  • White Spotify Icon
  • White Apple Music
  • White Amazon Icon
  • White Facebook Icon
  • White YouTube Icon

© 2018 by Wortfront

Unscheinbar (Lyrics)                         Text und Musik: Roger Stein


Dein Glanz ist eher schmächtig im direkten Schein

Dein Wirken wird erst mächtig im verdeckten Sein

So winzig und klein in jeder Faser Natur

deine Teilchen schweben frei zwischen Spannung und Struktur

So wie morgen und jetzt, so wie Dunkel und Licht

so wie der Pflug, der durch den harten Boden bricht

Wir preisen uns’re Sonne, weil sie leuchtet und wärmt

weil ein jedes Herz von dieser Sonne schwärmt

Und wir preisen unser Wasser und dass alles zirkuliert

Du bist die Nebensache, die das alles reguliert

Kein Halm und keine Faser wachsen, wo Du nicht bist

du bist das kleine Komma, das man gerne vergisst

 

        Du bist der vierte Grund für Leben

        du bist schuld an den Ideen

        der vierte Grund für Leben

        den wir gerne überseh’n

        In jeder Zelle, jeder Faser, jedem Baum und jedem Tier

        bist einmalig und besonders – und doch: so unscheinbar wie wir ...

 

 

Du bist das wichtigste Stück Nahrung, das man braucht und das uns stärkt

genügsam und bescheiden, wirst oft nicht mal bemerkt

Du stehst als Synonym für Wandel von Beginn an bis zum Schluss

dein Sinn und auch dein Handeln sind ein einziger Fluss

Dein Wechselspiel mit allem sprengt jede Phantasie

was Dich ausmacht ist nicht Masse – sondern pure Energie

Du bist der Stoff, durch den wir denken, der Gedanken schaltbar macht

du bist schuld an all dem Käse und der ihn haltbar macht

Deine Gegenwart ist in uns und so unverhandelbar   

so wie Hass und auch die Liebe – und so vielfach wandelbar

Du bist der Leerschlag meiner Zeilen, du wirst immer unterschätzt

du bist die Klammer und der Punkt, den man am Ende drunter setzt

         Du bist der vierte Grund für Leben...

 

         Ein Kristall, der ist pur, und ein Stein, der gefällt

         hingegen deine Struktur, wenn sie nass wird, zerfällt

         Und wenn man mich verbrennt und was auf meinen Grabstein schreibt

         bist du der letzte Rest, der von mir übrig bleibt

            Du bist der vierte Grund für Leben ...

            Du bist die Symphonie des Wandels – und eines ist wohl klar:

            Was wirklich wichtig ist, ist meistens unscheinbar ...